Detective stories – Loesung

Episode 1 – Die Lösung

Brandopfer

Joseph Bremer, Alter unbekannt, Geschäftsmann, Besitzer einer Firma, Vater zweier Kinder, hat eine Frau und eine Liebhaberin.

Der Hauptverdächtige

Carl Notebeck, 30 Jahre alt, freiberuflicher Journalist, der verschiedenen Agenturen und Zeitungen Reportagen liefert. Er fuhr an Bremers Haus vorbei, als es brannte. Er nahm den Brand auf, ohne die Feuerwehr anzurufen, und fuhr weiter. Einmal war er in einen hässlichen Vorfall verwickelt, der in ganz Deutschland bekannt geworden ist – er inszenierte die Flucht von Affen aus dem Zoo, um diese aufzunehmen und an die Medien zu verkaufen. Aus diesem Grund gilt er als Hauptverdächtiger. Momentan auf der Flucht.

Die Verdächtigen (laut Carl):

Alma Preuß, 26 Jahre alt. Liebhaberin von Joseph. Joseph versprach ihr, sich von seiner Frau scheiden zu lassen, hat dies aber nicht getan. Am Vorabend des Brands hatten die beiden einen heftigen Streit.

Frida Bremer, 34 Jahre alt. Frau von Joseph. Am Tag zuvor erfuhr sie, dass ihr Mann eine Geliebte hat. Aus diesem Grund kam es zu einem Streit und sie fuhr mit dem Kind zu ihrer Mutter.

Heinrich Katz, 45 Jahre alt. Fahrer von Joseph, der mehr als 20 Jahre gewissenhaft für seinen Chef arbeitete. Ein beispielhafter Familienmensch, der Vater mehrerer Kinder. Joseph entließ ihn grundlos, ohne ihm eine Abfindung zu zahlen. Lukas Bremer, 26 Jahre alt. Sohn von Joseph aus seiner ersten Ehe. Der Querulant. Befindet sich in einem ständigen Konflikt mit seinem Vater, weil er ihm nicht verzeihen kann, dass er die Familie verließ. Neulich entzog ihm sein Vater den Lebensunterhalt aufgrund der Streitigkeiten im Berufskolleg.

Gebrüder Fischer. Lenz, 42 Jahre alt, und Ears, 35 Jahre alt. Bekannte Kriminelle. Joseph verlor in einem Glücksspiel eine große Summe Geld, zahlte sie aber nicht an die Brüder aus. Die beiden Brüder wandten verschiedene Druckmitttel an, meistens illegale.

Walter Sievers, 62 Jahre alt. Bremers Nachbar. Ein streitlustiger alter Mann. Hat einen langjährigen Konflikt mit Joseph bzgl. der Garage, die der Geschäftsmann angeblich „an der falschen Stelle“ errichtete, so dass die Apfelbäume auf seinem Grundstück nicht genug Sonnenlicht bekommen und seitdem keine Früchte mehr tragen.

Zeitpunkt des Brands

Auf dem Foto, im Hintergrund hinter Joseph Bremer, sieht man den Ofen und die Uhr. Die gleiche Uhr, aber schon verbrannt, sieht man auf einem anderen Foto aus dem Polizeibericht.

Die Uhr zeigt 23:50. Laut den polizeilichen Akten begann das Feuer am Küchenofen  und die besagte Uhr hing über dem Ofen. Man könnte daraus schließen, dass das Feuer am 30. Mai 2017 um 23:50 oder ein paar Minuten davor begann. Dieser Zeitunterschied ist aber vernachlässigbar.

Untersuchung

Carl Notebeck (Journalist)

Gemäß des Navigationsgeräts verließ das Auto von Karl die Strecke zu seinem Zielort und bog in die Straße ab, in der das Haus brannte . Danach hat sein Wagen die Fahrt zum Zielort fortgesetzt.

Es ist offensichtlich, dass Carl um 00:04 Uhr an einem anderen Ort gewesen sein sollte. Man könnte feststellen, dass Karl am brennenden Haus vorbeifuhr, den Rauch sah und abbog, um ein Paar Fotos zu machen. Dann setzte er seine Fahrt fort.

Ergebnis: Carl konnte keine Brandstiftung begangen haben und ist deshalb unschuldig.

 

Lukas Bremer (Sohn)

Auf der Karte mit der Route ist das „AdlersKing“-Zeichen zu sehen. In der Nähe des Clubs steht das abgebrannte Haus von Joseph (die Adresse stimmt mit der aus dem Feuerwehrbericht überein). Die Strecke zwischen dem Club und dem Haus ist mit dem Auto in ca. 6 Minuten zu schaffen.

Auf der Streichholzschachtel findet man die Adresse der Facebook-Seite von Lukas  sowie das Logo des AdlersKing-Clubs. Wenn man das Facebook-Profil von Lukas gefunden hat, könnte man Bilder von ihm im Club sehen, die am 30. Mai 2017 zwischen 23:30 und 23:50 Uhr veröffentlicht wurden.

Man kommt also zum Schluss, dass Lukas im Club gewesen sein sollte, als das Feuer entfachte.

Dieser Facebook-Eintrag mit den Fotos kann jedoch kein eindeutiges Alibi sein. In der Tat könnte das Foto früher gemacht und später bei Facebook veröffentlicht worden sein. Facebook zeigt den Zeitstempel der Beitragsveröffentlichung. Es wäre durchaus möglich, die Bilder zum Zeitpunkt der Brandstiftung zu publizieren.

Auf dem Facebook-Foto sieht man zwei weitere Personen, Mark Neumann und Micha Frank. Auf ihren persönlichen Seiten findet man Selfies, die um 23:40 und um 00:00 aufgenommen wurden und auf denen Lukas zu sehen ist.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ergebnis: Zur Zeit der Brandstiftung haben mehrere Leute im Club Selfies gemacht und Lukas ist auf diesen Fotos zu sehen. Glasklares Alibi.

Walter Sivers (Nachbar)

In den Dokumenten befindet sich eine Seite aus der Behandlungsakte einer Krankenschwester, in der die Uhrzeit der Injektionen protokolliert wurde. Nach dem Behandlungsschema könnte man feststellen, dass Walter Sievers am 30.05 um genau 23:00 ein starkes Beruhigungsmittel verabreicht wurde. Er schläft danach ein.

Ergebnis: Der Nachbar hat auch ein Alibi für die Zeit des Feuers.

Brüder Fischer

Der Artikel in der Zeitung beschreibt die Festnahme mehrerer Fußballfans des Adlersteiner Fanclubs nach den Unruhen am 24. Mai; im Artikel findet man die Initialen beider Brüder. Alle festgenommenen Fans wurden zu 15 Tagen Haft verurteilt.

In der Tabelle der Mitgliedsbeiträge des Clubs gibt es Namen der Fischers, das deutet darauf hin, dass sie tatsächlich Fans des Fußballclubs gewesen sind.

Ergebnis: Zum Zeitpunkt des Vorfalls waren die Brüder im Gefängnis und konnten keine Brandstiftung begangen haben.

Alma Preuß (Geliebte)

Zwischen den Dokumenten findet man eine Bestätigung des Kaufs zweier Flugticketsfür eine Reise nach Mallorca, ausgestellt auf die Namen Joseph Bremer und Alma Preuß, die am 23. Mai 2017 gekauft wurden, sowie die Rückgabebestätigung eines der Tickets. Alma wollte Joseph überraschen und kaufte zwei Tickets, aber er weigerte sich, mit ihr zusammen zu fliegen, was zu einem heftigen Streit geführt hat. Dies geht aus der SMS-Korrespondenz hervor. Alma gab Joseph das Ticket zurück und flog alleine in den Urlaub.

Alma hatte jedoch ein Motiv (Eifersucht), wie in den SMS-Drohungen zu sehen ist. Gemäß ihres Flugtickets nach Deutschland  war sie während der Brandstiftung in der Stadt.

Aus einem Zeitungsartikel erfährt man jedoch, dass am 30.05 das Konzert der Band „Lightning Gun“ in Barcelona abgesagt wurde. Grund dafür war der Hurrikan, der zur Annullierung aller Flüge vom Flughafen Palma de Mallorca vom 29.05. bis zum 01.06. geführt hat.

So wie die Band befand sich Alma auch in diesem Moment auf der Insel: dies bestätigt der Brief, den sie an  Josephs Frau am 27.05 von Mallorca verschickte.

Ergebnis: Alma konnte die Insel aufgrund des Sturms und der Flugstornierung nicht verlassen und somit die Brandstiftung auch nicht begangen haben.

Heinrich Katz (Fahrer) und Frida Bremer (Ehefrau)

Die Videoüberwachungskamera an der Tankstelle zeigt ein Auto und einen Mann, der Benzin in einen Kanister füllt. Die Daten aus der polizeilichen Datenbank deuten darauf hin, dass das Autokennzeichen zu dem Auto gehört, dessen Fahrer auf dem Foto Foto zu sehen ist. Das Foto von der Tankstelle zeigt also Heinrich Katz.

Aus dem Tagebuch von Bruna (Tochter) ist klar, dass Frida am 30. Mai zu einem Treffen fuhr. Gleichzeitig wollte sie ein Buch über Harry Potter abholen. Sie kehrte erst am Morgen des 31. Mai zurück.

Auf dem Foto von der Hotelvideoüberwachung sieht man Heinrich Katz und eine Frau in genau den gleichen Kleidern wie auf dem Bild von Mitzi, desweiteren findet man die falschen Unterschriften mit ausgedachten Namen (Figuren aus dem Harry Potter-Buch,das Frida angeblich abholen wollte), die indirekt darauf hinweisen, dass diese Frau Frida Bremer gewesen sein könnte.

 

Nun ist es selbsterklärend, warum Bremer seinen Fahrer ohne Begründung  und Abfindung entlassen hat.

Ergebnis: Heinrich und Frida haben ein Alibi.

Joseph Bremer (Brandopfer)

Beim Entschlüsseln der SMS-Nachrichten erfährt man den Hochzeitstag der Bremers, welcher als Passwort zu seinen persönlichen Daten benutzt wurde. Die Versicherungsunterlagen weisen eindeutig darauf hin, dass Bremer gegen Feuer versichert war und im Fall eines Brands die Versicherungsleistungen in Anspruch nehmen konnte.

Seine ärztlichen Befundberichte bringen näher, dass er an einer Eisenmangelanämie litt. Dies wusste er nicht, da diese Analyseergebnisse erst nach seinem Tod eingetroffen sind. Bei dieser Krankheit kann eine Person bei Sauerstoffmangel ohnmächtig werden und das Bewusstsein verlieren.

 

All dies deutet darauf hin, dass Joseph während des Feuerausbruchs in Ohnmacht fiel, weshalb er starb.

Alle Figuren dieser Geschichte haben unterschiedliche Motive für dieses Verbrechen, aber nur Joseph hatte kein Alibi. Er versuchte anscheinend, sein eigenes Haus in Brand zu setzen, um das Versicherungsgeld in Anspruch zu nehmen, damit er seine Schulden zahlen kann. Wegen der Krankheit verliert er allerdings das Bewusstsein und stirbt beim Brand.

So ist das Brandopfer selbst der Verbrecher.

Der Fall ist abgeschlossen.